Die neuesten Inspirationen

No.416 – Ich denke und handle im Sinne aller und des großen Ganzen.

Ulrike Bischof "Touching the Essence" - Coaching, Stimmarbeit, Weg des Herzens


Ich denke und handle im Sinne aller und des großen Ganzen.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der es als normal gilt, sich mit Ellenbogen an die Spitze zu kämpfen. Im Sinne des persönlichen Erfolges werden schnell ethische und idealistische Grundsätze über den Haufen geworfen und vergessen. Durch Machtkampf und Manipulation wird versucht, sich selbst Vorteile zu verschaffen, auch auf Kosten anderer. Einem unbewussten Geist, der sich unserer Verbundenheit nicht gewahr ist, stellt sich diese Vorgehensweise als plausibel und rechtschaffen hin, ohne zu bemerken, dass diese Rücksichtslosigkeit gegenüber den anderen letztendlich auch eine Rücksichtslosigkeit gegenüber sich selbst bedeutet. Darüber hinaus sind ihm globale und kosmische Zusammenhänge und Auswirkungen weder bewusst noch wichtig. Doch ein erwachender Geist, der beginnt, die Verbundenheit zu spüren und wahrzunehmen, bemerkt recht schnell, dass wir außerhalb und innerhalb von uns nicht trennen können. Was wir anderen nicht gönnen, gönnen wir uns selbst nicht. Was wir anderen schenken, schenken wir auch uns selbst. Unserem Ego gefällt diese tiefe Wahrheit nicht unbedingt, denn es will alles für sich allein und zwar jetzt, doch wir sind nicht nur unser Ego. Viele Instanzen sind in uns vereint und es liegt an uns, alle dazu zu bringen, sich die Hände zu reichen.
Nimm dein aufkeimendes Bewusstsein von Verbundenheit und Einssein tief in dir wahr und hüte es wie einen großen Schatz. Betrachte die Menschen, denen du täglich begegnest, als dir mehr oder weniger vertraute Geschwister. Frage dich, wie deine Gedanken und Handlungen wohl auf sie wirken. Mach dir bewusst, dass jede Handlung, die nicht im Sinne der Liebe erfolgt, auch eine lieblose Handlung an dir selbst ist, einfach weil du von den anderen nicht getrennt bist und dich auch von ihnen nicht trennen kannst, selbst wenn dir das lieber wäre. Mach dir bewusst, dass jeder Gedanke und jede Tat einen unauslöschlichen Abdruck in unserer Welt hinterlässt und frage dich, ob deine Absicht einen förderlichen und positiven Abdruck für alle und alles hinterlassen würde oder nicht. Wenn dies nicht so ist, dann frage dich, inwiefern du deine Absicht und Umsetzungsmöglichkeit noch zum Wohle aller korrigieren kannst. Dabei geht es nicht darum, immer nur lieb und nett zu sein und es allen menschlichen Egos recht zu machen. Vielmehr geht es darum, dir deiner allumfassenden Macht und Verantwortung bewusst zu sein und im Sinne von Liebe, Mitgefühl und Großzügigkeit zu handeln. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: