Die neuesten Inspirationen

No.439 – Ich übernehme selbst die Verantwortung für meine Träume. Ich nehme sie ernst.

Ulrike Bischof "Touching the Essence" - BewusstseinsCoaching & Stimmarbeit - www.ulrikebischof.de


Ich übernehme selbst die Verantwortung für meine Träume. Ich nehme sie ernst.

Als Kinder hatten wir hochschwingende Träume und märchenhaft anmutende Vorstellungen von unserem zukünftigen Leben. Lebhafte, bunte Träume voller Ideale und Erfüllung. Doch unsere erwachsenen Götter und Chefs hatten ihre Kindheitsträume meist schon aufgegeben oder vergessen und sind unserer kindlich- naiven Gefühlswelt mit Unverständnis entgegen getreten. Nach und nach sind wir in ihre nüchtern- desillusionierte Mentalwelt eingetreten und haben begonnen, ihnen zu glauben. Wir glaubten, dass unsere Träume für uns gestorben sind, entweder weil sie als Träume halt nur Schäume sind oder weil uns ein so traumhaftes Leben nicht zusteht oder weil es grundsätzlich nur einigen wenigen Menschen erlaubt ist (und damit sind die Erfolg- Reichen gemeint, mit dem zusätzlichen Passus, dass wir nicht dazu gehören), die sich jemals einen Teil ihrer Träume erfüllen können. Und wir begannen, unsere Träume und Sehnsüchte auf diese anderen Menschen zu projizieren, die es „geschafft“ hatten und lesen noch heute ihre Bücher, schauen ihre Filme oder gehen in ihre Konzerte, um wenigstens für eine kurze Zeit den Duft von „Es ist doch möglich“ zu atmen. Doch der einzige Unterschied zwischen erfolgreichen und erfolglosen Menschen ist ihr Glauben an sich selbst.
Beginne, dich wieder an deine Träume zu erinnern. Nimm ernst, was du wirklich willst. Lass alle dir bekannten Argumente, so berechtigt sie auch klingen mögen, einfach los. Sie sind auch froh, wenn sie sich nun aus deinem Leben verabschieden können. Beginne, dich ernsthaft deinen Träumen zu widmen, indem du zunächst einfach nur wieder träumst. Keine Gedanken an Möglichkeiten der Umsetzung, keine Überlegungen zur Verwirklichung, keine missbilligenden Zweifel. Werde wieder zum alles- für- möglich- haltenden Kind. Träume. Lasse nicht zu, dass irgendetwas oder irgendjemand deine Träume begrenzt, schmälert, in Frage stellt oder schlecht macht. Es sind deine Träume und sie gehören dir. Es ist es völlig gleichgültig, was irgendjemand von deinen Träumen hält, doch von dir wollen sie ernst genommen werden. Wenn du dies wirklich tust, wirst du sehr viel über dich, deine wahre Persönlichkeit, deinen Lebensweg- und aufgabe erfahren. Und wenn du deine Träume ernst nimmst, können sie gar nicht anders, als sich nach und nach durch dich zu verwirklichen.

Ein Kommentar zu No.439 – Ich übernehme selbst die Verantwortung für meine Träume. Ich nehme sie ernst.

  1. liebe Ulrike,

    Dein Beitrag erinnert mich gerade an die Aborigines, für die TRAUMPFADE ganz selbst verständlich sind. Sie verbinden unsichtbare und sichtbare Welten miteinander.
    Als ich zum ersten Mal die Gesichter der Ureinwohner Australiens auf Fotos sah, weckte dies in mir den Wunsch, ihnen einmal direkt zu begegnen, was bisher noch Traum ist. Ayers Rock oder ULURU, wie sie diesen rot aufragenden Berg nennen, hat mich zu folgenden Zeilen inspiriert, die ich gerne mit Dir/euch teile.

    ULURU

    Uluru, Uluru,
    was ruft Herze mir grad zu?
    Sinke still, ich will es wagen,
    Dir was Neues anzutragen.

    Wage dich mit SchöpferInnen
    aus der Burg auf ihre Zinnen,
    damit in die Weite geht,
    was soeben dich geführt!

    Fülle dringt aus allen Poren
    auch bereits durch jene Ohren,
    die als EINES sich vernetzt
    in Erstaunen alles setzt!

    Es ist eine feine Schar,
    die da handelt geistig klar!
    Sanft vor Augen kann entstehen,
    was gebraucht wird – übersehen

    wird die einig Kraft nicht mehr
    Herzen sprudeln viel zu sehr!
    Schau, wie Welten sich verwandeln
    allein durch euer geistig‘ Handeln.

    Herein fließt diese Energie
    geschätzt von allen, frag‘ nicht wie!

    Mittendrin stehst du als Weib
    genießt den neuen Zeitvertreib
    und beschreibst den andern,
    wohin sie mit dir wandern!

    Gemeinsam – Zeuge ist ULURU
    erschaffen wir in einem Nu,
    was jetzt dein Leben so beglückt,
    weil es ins rechte Licht gerückt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: