Die neuesten Inspirationen

No.476 – Ich lasse die Vergangenheit los

Ulrike Bischof "Touching the Essence" - TransformationsCoaching & Stimmarbeit - www.ulrikebischof.de


Ich bereue nichts! Ich lasse die Vergangenheit los.

Alles, was wir in naher und ferner Vergangenheit taten und erlebten, diente unserer Entfaltung und Bewusstwerdung sowie dem Erkennen unseres wahren Wesens. Es war notwendig, auf diesem Weg die unterschiedlichsten Erfahrungen zu machen, die uns letztendlich der oder die werden ließen, die wir heute sind. Es bringt nicht nur nichts, es ist auch absolut unangebracht, uns für irgendetwas auf diesem Weg Vorwürfe zu machen. Wenn wir in unserer Vergangenheit dunkle Episoden aufweisen können, und das können wir alle, ist es wichtig, unsere Schlüsse daraus zu ziehen, unsere Erkenntnisse daraus zu extrahieren und die Essenz als Schatz unserer Lebenserfahrung hinzuzufügen. Alles, das wir erlebten, diente einem höheren Zweck. Alles, das wir taten, diente unserer Bewusstwerdung und damit auch der Bewusstwerdung aller anderen. Doch wir können diesen Schatz nur nutzen, indem wir die Vergangenheit loslassen, das Gewesene gewesen sein lassen, uns auf die Schulter klopfen, unser Herz öffnen und mit unseren erwirtschafteten Erkenntnissen weitergehen. Wir können diese Schätze nutzen, indem wir beginnen, unsere Vision zu verwirklichen. Wir können diese Schätze nutzen und sie anderen vorleben und inspirieren. Dies ist der Sinn gelebter Erfahrung, nicht das Festhalten an alten „Fehlern“, die nie welche waren.
Betrachte deine Vergangenheit und beginne liebevoll zu ergründen, welche Perlen da in aller Stille gewachsen sind. Schau unbeteiligt, als Beobachter und nimm die grandiose Verflechtung von Ereignissen, Zusammenhängen und Erkenntnissen wahr, die dir stets auf deinem Weg sanft oder heftig die Richtung wiesen. Öffne dein Herz weit, für dich und deine Weggefährten, für deinen Weg und für alle Gefühle in dir, die immernoch auf ihre Befreiung warten. Und dann mach dich bereit, alles Gewesene loszulassen. Lockere deinen Griff um die Vergangenheit, gleichgültig, was sie dir brachte. Weine deine Tränen und erlaube dir deine Freude. Mach dir bewusst, dass du deine Vergangenheit nicht ehrst, indem du an ihr festhältst, sondern indem du ihre Lehren und deine Erkenntnisse nutzt. Lass deine Vergangenheit los, weil du nun bereit bist. Nicht nur, um sie zu ehren, sondern auch um sie zu veredeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: