Die neuesten Inspirationen

No.518 – Ich erlaube mir, meine Grenzen zu wahren

Ulrike Bischof "Touching the Essence" - Coaching, Stimmarbeit, Weg des Herzens www.ulrikebischof.de


Ich erlaube mir, meine Grenzen zu wahren.

Jeder Mensch hat seine Grenzen. Körperliche, emotionale, mentale Grenzen. Grenzen, die variabel und erweiterbar sind. Die Entscheidung über solche Grenzerweiterungen liegen in unserer Zuständigkeit und sollten nur von uns selbst initiiert werden. Wenn wir allerdings in der Vergangenheit, vor allem in der Kindheit, in der wir den Großen noch mehr oder ausgeliefert waren, Grenzüberschreitungen durch andere Menschen erlebt haben, geschieht häufig das Paradox, dass wir die Verfügungsgewalt über unsere eigenen Grenzen an diese abgeben. Nach dem Motto, sie haben sie übertreten, also gehören sie ihnen. Wenn wir Übergriffe und Missbrauch erlebt haben, gleichgültig, in welcher Form und Ausprägung, haben unsere Grenzen gewackelt und sind vielleicht sogar gefallen und wir führten fortan ein Leben als Opfer. Doch so muss es nicht weitergehen. Nur weil uns übergriffige Menschen den Respekt einst verweigerten, müssen wir dies nicht übernehmen. Und nur weil unsere Grenzen einst wackelten und unter Umständen in sich zusammenfielen heißt das nicht, dass sie verschwunden sind und wir keine mehr hätten. Es ist nach wie vor an uns, sie zu wahren. Es ist an uns, sie wieder aufzubauen, sie zu rekonstruieren, sie und damit auch uns zu respektieren.
Mach dir bewusst, wo und warum du in deinem Leben Grenzüberschreitungen durch Andere zulässt. Wo und warum fühlst du dich ohnmächtig? Mach dir bewusst, dass kein Mensch dieser Welt die Macht besitzt, dich deiner Stärke und deiner Grenzen für immer zu berauben. Vielleicht sind sie einst gefallen, doch du kannst sie wieder aufbauen. Beginne, sie wieder wahrzunehmen, denn sie sind nie wirklich verschwunden. Betrachte dabei alle Bereiche deines Lebens. Beginne nun damit, deine Grenzen wieder zu respektieren, indem du Nein sagst zu Übergriffen und seien sie als noch so liebevoll und gerechtfertigt getarnt. Sei dabei bei dir selbst wie bei Anderen gleichermaßen konsequent.

Liebe Grüße, Ulrike

www.ulrikebischof.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: