Die neuesten Inspirationen

2016 – neue Herausforderungen und Gnade

Ulrike Bischof "Touching the Essence" - BewusstseinsCoaching & Stimmarbeit - www.ulrikebischof.de


So wie jedes Jahr bringt auch 2016 eine ganz eigene Energie mit sich.
2015 war für die meisten (oder alle?) ein sehr anstrengendes Jahr. Alle Menschen, mit denen ich mich unterhalten habe, haben mir dies bestätigt. Große Herausforderungen, vor allem auch große Umwälzungen im persönlichen wie auch globalen Bereich haben unsere angekratzte Welt auf den Kopf gestellt. Trotz aller Anstrengungen, die das mit sich brachte, war es gut. Gut im Sinne von förderlich, aufwärtsstrebend, reinigend, bewusstseinserweiternd. So viele Menschen sind aufgewacht, haben begonnen, zu hinterfragen, Missstände ans Licht gebracht und sich ihre eigenen Gedanken gemacht. Und genau so soll es sein.

2016 - neue Herausforderungen und Gnade

Der Wandel in die Eigenverantwortung, in Mitgefühl und Stärke, in Sanftheit und Kraft geschieht allmählich und dauerhaft. Und während wir noch darüber lesen, hören und nachdenken, sind wir schon mitten darin. Manches Mal hat uns das ein Stöhnen abverlangt, das Sehnen nach einer Ruhepause – und der Wunsch nach dem Verschontwerden wurde nicht erhört. Und auch das ist gut so, denn schließlich soll keiner auf der Strecke bleiben.

2016 ist nun das Jahr, in dem sich ein großer Kreis innerhalb eines großen Wandels schließt. Es ist das Jahr der Vollendung eines Übergangszyklus (2012 – 2016), was sich auch in der Quersumme 9 (2+0+1+6=9) bemerkbar macht. 9, die Zahl der Vollendung.
Während wir 2015 alle ordentlich durchgeschüttelt wurden, so dass alle alten Staubfusseln und Flecken unserer Vergangenheit hervorgeholt, alle alten Blockaden und Verweigerungen in unserem System aufgerüttelt, alle Hemd- und Hosentaschen geleert wurden, ist es nun spätestens jetzt Zeit, diese Dinge zu betrachten, neu zu bewerten, zu verabschieden und loszulassen. Das klingt auch nicht gerade nach einem Spaziergang. Doch wir können ihn uns angenehmer machen, indem wir uns diesem Prozess nicht verweigern.

Sagen wir JA zu der neu erwachten Wahrnehmung unseres Lebens. Sagen wir JA zu Mitgefühl und Liebe, zu uns selbst und zu anderen, zu Mutter Erde und ihren Lebewesen, zu unserer Geschichte und Führung. Sagen wir JA zu dem nächsten Schritt, der sich uns zeigen will. Sagen wir JA zu neuen Sicht- und Denkweisen. Sagen wir JA zu Selbstfürsorge und Zeiten der Ruhe. Sagen wir JA zu Vergesslichkeit und Zerstreutheit. Und sagen wir JA zu der Öffnung unserer Herzens und des Bewusstseins, das noch so viel mehr vermag, als wir im Moment wissen.

Zu erwachen, zu erkennen, auf ganz neue Art wahrzunehmen, kann uns erschrecken und ängstigen. Wichtig ist es dabei, nicht in einer Angst oder einem Nein zu verharren, nicht nur über Missstände und Rudimente einer alten Zeit zu schimpfen, sondern unsere neue Wahrnehmung, unser Herzenswissen und unsere Liebe zu nutzen, um neue Wege für eine neue Zeit einzuschlagen – es selbst zu tun und nicht nur von anderen zu erwarten. Liebe zu verschenken, so gut wir es können. Einander warme Worte und Blicke teilen. Hilfreiche Hände reichen. Uns mitteilen, einander trösten. Gemeinsam stark sein, indem jeder seine eigene innere Stärke entfaltet und durch Teilen potenziert. Jeden unserer Schritte auf Mutter Erde bewusst und mit liebenden Gedanken tun. Jeden Tag ganz bewusst liebevolle Gedanken denken, uns eine friedliche und liebevolle Welt vorstellen. Jeden Tag uns für einen Moment der Stille anvertrauen und die Verbundenheit spüren. Es gibt noch so viel mehr – doch dies allein, wirklich von Herzen getan, wird uns selbst heilen, reinigen, erheben und gleichzeitig weltumspannend wirken.

Auch wenn es manchmal nicht so aussieht, so sind wir auf einem guten Weg. Wo aufgeräumt wird, wird auch Staub aufgewirbelt. Lassen wir uns von diesem Staub nicht abschrecken oder täuschen. Tanzen (oder manchmal auch krauchen…) wir mit unserem Staubtuch und Wischmop des Herzens durch unser Leben und räumen beherzt auf. Es erwarten uns ein neuer Glanz und ein frohes Leuchten, nach dem wir uns alle sehnen und das bereits da ist und bereit, entdeckt zu werden.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen – allen Menschen und Lebewesen, Mutter Erde und ihren Kindern, jedem Einzelnen und ganz besonders DIR ein fruchtbares, leichtes und liebevolles Jahr 2016!

Ulrike

 

Ein Kommentar zu 2016 – neue Herausforderungen und Gnade

  1. sabine schuberth // 18. Januar 2016 um 12:38 // Antwort

    …danke für den text, du sprichst mir aus dem herzen!

    liebe grüße nach sachsen von sabine http://www.papier-kunst-schuberth.de

    Inspirationen für e

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: