Die neuesten Inspirationen

Die tägliche Inspiration

No.535 – Ich traue mich, Nein zu sagen

12. Mai 2014 // 0 Kommentare

Unser Nein wurde uns in der Vergangenheit meist weggenommen, ab-erzogen oder unter Strafe gestellt, weil uns das stiller, lieber und pflegeleichter machte und weil es unsere Eltern und Erzieher mit ihrer eigenen Ohnmacht konfrontierte. Wenn wir uns damals gefügt haben, sind wir heute vielleicht [...weiterlesen]

No.534 – Ich sehe Liebe überall

11. Mai 2014 // 0 Kommentare

Jeder Mensch sehnt sich nach Liebe und so viele suchen verzweifelt danach. Wir begegnen Gesichtern der Enttäuschung, des Hasses und der Verzweiflung und suchen weiter. Wir haben Beziehungen, die scheitern oder ins Leere laufen und suchen weiter. Doch die Liebe ist überall. Es gibt keinen Ort, an [...weiterlesen]

No.533 – Ich sehe Schönheit überall

10. Mai 2014 // 0 Kommentare

In unserer Welt des dualen Ausdrucks werden wir immer beides finden, das Hässliche und das Schöne. Doch wenn wir wirklich hinschauen, mit dem Herzen schauen, aus unserer Weisheit heraus schauen, werden wir feststellen, dass auch in jedem noch so Hässlichen, Unvollkommenen und Dunklen eine [...weiterlesen]

No.532 – Ich sehe den Meister im Kind

9. Mai 2014 // 0 Kommentare

Kinder sind klein und hilflos, sie müssen erzogen werden und haben keine Ahnung vom echten Leben … so ist häufig die Meinung über unsere Nachkommen. Doch es ist nicht die Körpergröße oder das irdische Alter dieser Inkarnation entscheidend in Bezug auf Weisheit, sondern die gesammelten [...weiterlesen]

No.531 – Ich sehe die Jugend im Alter

8. Mai 2014 // 0 Kommentare

Was sehen wir, wenn wir mit unseren physischen Augen schauen? Wir sehen das Resultat einer Schöpfung. Jeder Mensch ist sein ganzes Leben als Schöpfer unterwegs, ob er es nun weiß oder nicht. Wir sehen Jugend und Alter. Wir sehen Frische und Falten. Und oft genug machen wir den Fehler, zu [...weiterlesen]

No.530 – Ich sehe das Kind im Erwachsenen

7. Mai 2014 // 0 Kommentare

Als Kinder waren wir in der Welt der Phantasie, Spontaneität und Kreativität zuhause. Wir lebten immer im Hier und Jetzt und fühlten uns geborgen und angebunden bis … ja, bis es nicht mehr so war, weil wir früher oder später mit Beurteilungen, Erwartungen, Vorwürfen und folglich [...weiterlesen]

No.529 – Ich sehe das Licht im Dunkel

6. Mai 2014 // 2 Kommentare

Es gibt keine Erfahrung, die trotz aller Dunkelheit und allem Schmerz nicht ihren Wert, ihre Berechtigung und ihr Leuchten für uns hat. Jede Erfahrung trägt einen Schatz in sich, jede Herausforderung fordert und fördert unser Bestes. Nun ist es unsere Entscheidung, auf welchen Aspekt wir unseren [...weiterlesen]

No.528 – Ich sehe mich in den anderen

5. Mai 2014 // 0 Kommentare

Es liegt nahe, uns als getrennt von allem anderen zu betrachten. Schließlich haben wir verschiedene Körper, Erscheinungsformen und Energien. Doch einst ist absolut alles aus der gleichen Quelle abgestiegen in die Welt der Materie. Einst waren wir eins. Und obwohl wir nun alle einen anderen [...weiterlesen]

No.527 – Ich genieße den Weg

4. Mai 2014 // Ein Kommentar

Beim Zieleverfolgen, Visionenumsetzen und Sehnsüchteerfüllen kann es geschehen, dass unser Kopf und Ego das Spielfeld übernehmen, voran stürmen und uns davon überzeugen wollen, dass es jetzt um die Wurst geht und wir ganz schnell, akkurat und in möglichst guter Haltung das anvisierte Ziel [...weiterlesen]

No.524 – Ich nehme Hilfe an

1. Mai 2014 // 0 Kommentare

Wenn wir einmal anfangen, unsere Pläne in die Tat umzusetzen, merken wir oft ganz schnell, dass wir nicht alles allein bewältigen können. Weil uns das Fachwissen oder das Know-how fehlt, weil wir an physische, zeitliche oder finanzielle Grenzen stoßen, weil wir uns Rat, Inspiration und Feedback [...weiterlesen]

No.523 – Ich beginne

30. April 2014 // 0 Kommentare

Manchmal stehen wir vor einem Berg an Plänen, angefüllt mit Fragen, Überlegungen, Befürchtungen, kreativen Lösungsmöglichkeiten und großen Visionen. Und gerade dieser Berg ist es dann, der uns vielleicht verharren lässt. Es erscheint uns wie ein Labyrinth aus Möglichkeiten und Irrwegen. [...weiterlesen]