Die neuesten Inspirationen

Freiheit

Wo die Angst ist, geht es lang

2. Februar 2015 // 2 Kommentare

Als Kind war ich die große Königin der Gleitschuhe. Für alle, die Gleitschuhe nicht kennen, habe ich ein Bild eingefügt. Eigentlich sind es nur zwei Blechstreifen, die unter die Schuhe geschnallt werden und dann wird aus einem Stiefel ganz plötzlich ein Abenteuer. 😉 Furchtlos schoss ich im [...weiterlesen]

No.541 – Ich traue mich, loszulassen

18. Mai 2014 // 0 Kommentare

Das Syndrom, festzuhalten was nun einmal da ist, selbst wenn wir es eigentlich gar nicht mehr wollen, ist weit verbreitet. Wenigstens bleibt uns die Kontrolle. Nun ja, scheinbar. Loszulassen würde ja unter Umständen bedeuten, etwas Ungeliebtes gehen zu lassen mit dem Risiko, etwas noch [...weiterlesen]

No.502 – Ich schaue nach vorne

9. April 2014 // 0 Kommentare

Sämtliche Ereignisse, die wir erlebten und alle Erfahrungen, die wir machten liegen in der Vergangenheit. Wir nutzen erlebte Aspekte, um uns ein Bild vom Leben zu machen und formen so unsere Reaktionen für die Zukunft vor. Doch alles hat seine Zeit und jede Erfahrung ihren Wert. Nichts ist [...weiterlesen]

No.497 – Ich lasse meinen Partner frei

21. März 2014 // 0 Kommentare

Ob wir uns nun ähnlich sind, prima ergänzen oder ständig herausfordern, wir haben eine Partnerschaft gewählt, in der wir im Moment die meisten unserer Potenziale zur Reife bringen können. Anfangs sind wir fasziniert voneinander und fühlen uns wohl in der Gesellschaft des jeweils anderen. Und [...weiterlesen]

No.442 – Ich finde die Stärke in mir.

11. Januar 2014 // 0 Kommentare

Wir haben uns aufgespalten und zerteilt in verschiedene Anteile und Zuständigkeiten. Einige Teile von uns haben wir vernachlässigt, verurteilt oder weggegeben. Einige wurden uns sogar genommen. Der Verlust dieser Anteile raubt uns Kraft und Macht. Unser Selbstbild ist verschoben und verschwommen, [...weiterlesen]

No.342 – Ich vertraue.

20. September 2013 // Ein Kommentar

Manchmal halten uns alte Verletzungen und damit verbundene Ängste davon ab, unsere Tore und Herzen zu öffnen. Wir könnten ja wieder verletzt werden. Wir könnten wieder enttäuscht werden. Oder was ist gar, wenn niemand durch unsere Tür schreiten möchte? Unsere alten Ängste, nicht gewollt, [...weiterlesen]

No.289 – Ich erlaube mir, aufzufallen!

27. Juni 2013 // 0 Kommentare

Ducken oder aufrecht bleiben? Still sein oder Mund aufmachen? Konventionell oder alternativ? Grau oder bunt? Angepasst oder eigenwillig? Sei ehrlich zu dir selbst und frage dich, wie oft deine Wahl zugunsten deiner Unauffälligkeit ausfällt. Aufzufallen entspricht einer tief sitzenden Angst in uns [...weiterlesen]