Die neuesten Inspirationen

Regeln

No.511 – Ich bin zufrieden mit mir

18. April 2014 // 0 Kommentare

Noch schneller, höher, weiter … noch schlauer, gebildeter, erfolgreicher … noch mehr dieses, noch mehr jenes … und dann kann ich zufrieden mit mir sein. Oder? Auf der täglichen Jagd nach Anerkennung und Liebe kann es sein, dass wir uns selbst vergessen. Es kann geschehen, dass [...weiterlesen]

No.506 – Ich genieße

13. April 2014 // 0 Kommentare

Genuss und Wonne sind wesentliche und wichtige Punkte in unserem Körperleben. Wir haben alles, was wir brauchen, um das Leben auf allen Ebenen feiern zu können. Doch durch Regeln, Verbote und Vorgaben ist unsere kindliche Freude am Sein meist in enge und strenge Bahnen gelenkt wurden, häufig mit [...weiterlesen]

No.292 – Ich erinnere mich, wer ich bin

30. Juni 2013 // 0 Kommentare

Von Kindheit an wurden uns Rollen zugeteilt, Regeln eingetrichtert und Verhaltensweisen beigebracht. Das hat von Beginn an unser Selbstbild entscheidend beeinflusst. Mit diesem verzerrten Selbstbild sind wir losgezogen und haben unser Leben danach gelebt.  Wir haben versucht, uns selbst und andere [...weiterlesen]

No.220 – Ich darf das

19. April 2013 // 0 Kommentare

Durch viele Leben voller Regeln, Gebote und Verbote sind wir so hörig, angepasst und gutgläubig geworden, dass sie uns alles erzählen können. Wir haben unsere Verantwortung und Selbstwürde an andere abgetreten. Wir folgen aus Angst vor angedrohten oder vermeintlichen Folgen den immer gleichen [...weiterlesen]

No.213 – Ich vertraue mir

12. April 2013 // 2 Kommentare

Wir sollten auf unsere Eltern hören, denn sie wussten besser, was wir brauchten. Wir sollten auf unsere Erzieher und Lehrer hören, denn sie wussten besser, was wir wollten. Wir sollen auf unseren Chef hören, denn er weiß besser, was wir können. Wir sollen auf unseren Partner hören, denn er [...weiterlesen]

No.201 – Ich breche die Regeln

31. März 2013 // 0 Kommentare

Gesellschaftliche Regeln ruhen auf dem Fundament der Angst. Angst vor dem Alleinsein, Anderssein und Ausgestoßensein. Schuldgefühle lassen uns Regeln einhalten, die nicht die unseren sind. Minderwertgefühle lassen uns Regeln einhalten, die andere für uns aufgestellt haben. Diese Regeln sind [...weiterlesen]