Die neuesten Inspirationen

Vertrauen

Wo die Angst ist, geht es lang

2. Februar 2015 // 2 Kommentare

Als Kind war ich die große Königin der Gleitschuhe. Für alle, die Gleitschuhe nicht kennen, habe ich ein Bild eingefügt. Eigentlich sind es nur zwei Blechstreifen, die unter die Schuhe geschnallt werden und dann wird aus einem Stiefel ganz plötzlich ein Abenteuer. 😉 Furchtlos schoss ich im [...weiterlesen]

Über das Loslassen der Mütter

20. Oktober 2014 // Ein Kommentar

Viele Mütter wissen dies nicht… Sie tragen ihre Kinder lange Zeit unter ihrem Herzen, bevor sie sie gebären und damit von ihrem nährenden Körper entbinden und in die große Welt eintauchen lassen. Wiederum eine lange Zeit behüten, schützen, nähren, umsorgen und fördern sie ihre Kinder, so [...weiterlesen]

Gottvertrauen oder Selbstvertrauen?

8. Oktober 2014 // 0 Kommentare

Wie triffst du deine Entscheidungen? Was bedeutet Vertrauen für dich? Hast du Vertrauen und zu wem? Zu Gott, zu dir oder gar zu niemandem? Gott zu vertrauen ist immer ein Wagnis für´s Ego und erfordert einen wachen Geist und vor allem ein offenes Herz. Um Gott vertrauen zu können ist es [...weiterlesen]

No.503 – Ich gehe Schritt für Schritt

10. April 2014 // Ein Kommentar

Wenn wir einen neuen Weg einschlagen, ein neues Projekt angehen oder eine neue Entscheidung treffen, dann wollen wir meist alles richtig machen und die Größe der Herausforderung lässt uns manchmal straucheln oder stehen bleiben. Dabei müssen wir nicht alles heute erreichen. Wir können uns für [...weiterlesen]

No.501 – Ich wage etwas Neues!

8. April 2014 // 0 Kommentare

Neue Wege machen meist Angst. Vor neuen Entscheidungen schrecken wir zurück. Alte, ausgetretene Pfade geben vielleicht nicht mehr viel her, aber wir kennen sie und wissen, was uns erwartet. Doch wie sollen wir unseren Horizont erweitern, uns entwickeln und entfalten, wenn wir die ewig gleichen [...weiterlesen]

Über die Magie des Betens

6. April 2014 // 0 Kommentare

Da das Beten in unserer Vergangenheit strengen Regeln unterworfen war, haben wir entweder ganz damit aufgehört oder auch nur völlig verlernt, wie es geht. Da uns gelehrt wurde, dass Gott außerhalb von uns existiert und wir einen Fürsprecher brauchen, um mit ihm kommunizieren zu können, haben [...weiterlesen]

No.458 – Ich zeige mich dir.

27. Januar 2014 // 0 Kommentare

Uns selbst in einem bestimmtem Licht erscheinen zu lassen ist schon fast zur Selbstverständlichkeit geworden. Aus Gefühlen der Scham und des Minderwerts heraus versuchen wir ein Bild von uns zu erschaffen, von dem wir der Meinung sind, dass unser Gegenüber oder auch der Rest der Welt es sehen [...weiterlesen]

No.437 – Ich bin präsent

6. Januar 2014 // 3 Kommentare

So ihr Lieben, wie versprochen geht es nun weiter mit den „Täglichen Inspirationen“. Ein neues spannendes Jahr liegt vor uns bzw. befinden wir uns schon mitten darin. Einige von euch haben den Mut aufgebracht, aus der schattigen Anonymität heraus zu treten und ein paar Zeilen zu [...weiterlesen]